12 November 2017

DIABETES bei Kindern


Diabetes bei Kindern ist auch als juveniler Diabetes bekannt, häufig aber auch als Typ-1 Diabetes bezeichnet. Es ist die häufigste Form der Diabetes bei Kindern mit 90 bis 95 Prozent der Betroffenen unter 16 Jahren.

Juvenile Diabetes wird durch die Unfähigkeit der Bauchspeicheldrüse Insulin zu produzieren verursacht. Es ist eine Autoimmunkrankheit, das bedeutet, dass das körpereigene Abwehrsystem das eigene Gewebe und die eigenen Organe angreift.

In den letzten 30 Jahren hat sich die Zahl der Erkrankungen an juveniler Diabetes um das 3 fache erhöht und in Europa und der USA kommen auch zum ersten mal Diabetes Typ-2 Erkrankungen bei Kindern vor.

Adipositas erklärt leicht, warum Typ-2 Erkrankungen ansteigen aber nicht, warum es so eine Steigerung bei Typ-1 Diabetes bei Kindern gibt. Man vermutet, dass es ein Zusammenspiel von Genetik und Umwelteinflüssen ist, dass Diabetes im jugendlichen Alter auslöst. Aber bei den meisten Kindern ist die Krankheit nicht erblich bedingt.

Die Symptome bei juveniler Diabetes sind die gleichen wie bei den Erwachsenen, Durst, Gewichtsverlust, Müdigkeit oder häufiges Wasserlassen. Alles typische Anzeichen für eine Diabetes. Aber bei Diabetes im Kindesalter kann es auch zu Schmerzen im Magen kommen. Auch treten Kopfschmerzen und Verhaltensprobleme auf.


Wenn also das Kind über längere Zeit über unerklärliche Bauchschmerzen klagt, sollte der Arzt auch die Möglichkeit einer Diabetes in Betracht ziehen.

Wenn Sie also glauben, bei Ihrem Kind dieses Symptome festzustellen, machen sie einen Termin für eine gründliche Untersuchung und informieren den Arzt über Ihre Vermutungen. Achten Sie darauf, dass Sie dem Arzt alle Symptome angeben, unter denen Ihr Kind leidet.



Keine Kommentare:

Kommentar posten